Bags Meets Wes neu gemastert

Die Concord Music Group veröffentlicht derzeit einige neu gemasterte Aufnahmen, die von dem legendären Orrin Keepnews produziert wurden. Zur Erinnerung: Auf Empfehlung von Cannonball Adderly hatte Keepnews Wes Montgomery Ende 1959 zu seinem damals jungen Label Riverside geholt und ihm damit den Weg in den Jazz-Olymp geebnet. Unter den fünf neu remasterten Alben ist auch „Bags Meets Wes“, das Gemeinschaftswerk von Vibrafonist Milt Jackson und Wes Montgomery aus dem Jahr 1961. Neben den Aufnahmen der damaligen LP finden sich auch einige Alternative Takes auf der neuen CD, gegenüber den „Complete Riverside Recordings“ jedoch nichts, was wirklich neu wäre. Interessant wäre der Kauf vielleicht wegen den möglicherweise besseren Sounds und aufgrund der historischen und der neu geschriebenen Linernotes von Orrin Keepnews. Der Amazonpreis liegt derzeit bei etwas mehr als 10 Euro knapp 13 Euro, im iTunes-Store kostet’s 6,99. Dort habe ich auch gesehen, dass es „Full House“ ebenfalls in der Keepnes-Edition gibt.

0

Larry Coryell plant Wes-Tribute

Jazzrock-Veteran Larry Coryell plant ein Tributealbum für Wes Montgomery und Jimmy Smith. Es wird sich allerdings nur um ein Trio mit Bassist Jeff Berlin und Schlagzeuger Paul Wertico handeln. Was die Frage aufwirft, um was für eine Art von Tribute es sich handeln wird — wohl kaum eine Erinnerung an die beiden Alben, die Wes Montgomery und Jimmy Smith gemeinsam aufgenommen haben. (Quelle)

0

Neu im Februar

Die Arbeiten an dieser Seite gehen sehr langsam voran, aber ein wenig hat sich in den letzten Tagen getan:

Die Diskographie ist in einer rudimentären Version online. Ich werde in den kommenden Tagen und Wochen diese Sektion weiter ausbauen und mit Inhalt füllen.

Damit es nicht zu langweilig wird, hier ein Video von Wes. Es handelt sich um den Trailer für das neu in den Handel gekommene 7-DVD-Set JazzIcons, das unter anderem eine DVD mit den Europa-Aufnahmen von 1965 enthält:

0

Willkommen bei WesMontgomery.de

Was gibt es noch zu erzählen über einen Musiker, der vor nunmehr 40 Jahren gestorben ist? Vor allem: Was gibt es möglicherweise noch Neues mitzuteilen? Ich hoffe, so einiges. Schließlich ist kein anderer Jazzgitarrist des vergangenen Jahrhunderts bis heute so lebendig wie Wes Montgomery. Jeder, der sich ernsthaft mit Jazz oder mit der elektrischen Gitarre beschäftigt, wird früher oder später auf Wes Montgomery stoßen – und fasziniert sein von der Vitalität, der Größe und der Kreativität seines Spiels. Kaum ein zeitgenössischer Jazzgitarrist kommt um den Hinweis herum, dass er maßgeblich von Wes Montgomery beeinflusst wurde. Nicht wenige widmen ihm ganze Alben.

Diese Seite beschäftigt sich mit dem Jazzgitarristen Wes Montgomery – mit seiner Biographie, seiner Musik, seiner Bedeutung für die Entwicklung der Jazz-Gitarre. Da der Einfluss Wes Montgomerys bis heute sehr stark ist, kümmern wir uns natürlich auch um aktuelle Entwicklungen bzw. Musiker und Alben, die in enger Beziehung zu Wes Montgomery stehen.

Diese Seite ist offen für alle Wes-Fans. Wer etwas beizutragen hat, kann sich hier gerne beteiligen, Anregungen und Wünsche äußern!

0