Tag Archives | Harold Mabern

Wes-Tribute mit Jimmy Cobb und Harold Mabern

Jimmy CobbJazz-Promoter Todd Barkan, zuletzt für das Programm eines der Clubs bei Jazz at Lincoln Center zuständig, startet im Iridium in Manhatten eine neue Konzertserie. Für den Auftakt hat er eine besondere Überraschung aus dem Hut gezaubert. Ab dem 2. Januar wird es ein Wes-Tribute geben, und zwar mit zwei Musikern, die noch mit Wes Montgomery intensiv gespielt haben: Drummer Jimmy Cobb und Pianist Harold Mabern. Cobb hat erstmals 1963 mit Wes die LP „Boss Guitar“ 1962 mit Wes „Full House“ aufgenommen und gehörte später zum Wynton Kelly Trio, das mit Wes die berühmten Half-Note-Konzerte gespielt hat. Mabern gehörte zwei jahre lang zur Tourband von Wes und ist auf vielen Alben der Europa-Tournee von 1965 zu hören. An der Gitarre wird Peter Bernstein zu hören sein. Ich hatte schon vor einiger Zeit über ein größeres Wes-Tribute von ihm spekuliert. Bassist John Weber und der Saxophonist Eric Alexander komplettieren die Tribute-Band. Schön wäre es, wenn es Aufnahmen geben würde. (Hoffen wir zumindest auf ein paar Bootleg-Mitschnitte.)

.

0

Harold Mabern über Wes Montgomery

Harold MabernVor einigen Wochen habe ich hier die BBC-Transkriptionen von Tim Fitzgerald vorgestellt. In der Zwischenzeit hat Tim einen weiteren Teil des Buch auf seiner Seite frei zugänglich gemacht: das Interview mit Harold Mabern. Der Pianist, dessen Zusammenarbeit mit Wes lediglich über die während der Europa-Tournee 1965 gemachten Mitschnitte (und im Netz kursierende Aufnahmen aus dem Half Note Club vom Februar 1965) dokumentiert ist, erzählt hier, dass das Quartett mit Arthur Harper und Jimmy Lovelace bereits zwei Jahre zuvor in den USA intensiv getourt ist. Zu den interessanten Erkenntnissen aus dem Interview gehört, dass die vier in Wes Auto durch die Lande fuhren und ihr ganzes Instrumentarium darin unterbringen mussten. Wes saß übrigens am Steuer. Neben reichlich Lob über den sympathischen Charakter des Gitarristen erzählt Mabern auch, dass Wes während der Tourneen regelmäßig auf seinem Instrument geübt hat. Wes war eben ein fleißiger Mann …

0