Linktipp: The Genius of Wes Montgomery

Hin und wieder (bzw. eigentlich nur super selten) lässt Gitarren-Kritikerpapst Alexander Schmitz jemand Drittes auf seiner Webseite einen Beitrag schreiben. Diesmal durfte Oliver Dunskus ran, ein ausgewiesener Experte für Jazzgitarre im Allgemeinen und Wes Montgomery im Besonderen. Sein Thema: natürlich Wes! Es geht um die legendäre, posthum erschienene Dreier-LP-Box "The Genius of Wes Montgomery", die drei komplette Wes-Alben erhält, nämlich "The Incredible Jazz Guitar", "Full House"…

Weiterlesen

Neue Transkriptionen erschienen

Der amerikanische Gitarrist Tim Fitzgerald hat ein neues Buch mit Wes-Montgomery-Transkriptionen erarbeitet und vor einigen Monaten veröffentlicht. Das Besondere: Es handelt sich um Transkriptionen eines TV-Auftritts. Die Exaktheit der Noten und Voicings lässt sich somit direkt mit dem Video vergleichen. Das Buch behandelt das Jazz 625 BBC-Konzert, aufgenommen am 25. März 1965 in England. Es enthält alle Stücke, die auf Video erhältlich sind: Yesterdays, Jingles, ‘Round…

Weiterlesen

Unbekannte Liveaufnahmen von Wes Montgomery

Es gibt noch kleine Überraschungen in der Diskografie von Wes Montgomery: Zum Beispiel die Liveaufnahme aus einer TV-Show im Jahre 1965. Wes spielt mit dem Haus-Trio der Show die zwei Standards "Autumn Leaves" und "Misty". Das Trio besteht aus Matt Michaels (p), Danny Pliskow (b) und Art Mardigan (dr). Anhören kann man sich die beiden Stücke auf der Homepage von Dan Pliskow. (Die Seite verhält sich…

Weiterlesen

Adrian Ingram legt Wes-Biografie neu auf

Wer etwas mehr über das Leben und Wirken von Wes Montgomery erfahren möchte, als es die üblichen Online-Biografien (vor allem die bewusst armselig gehaltene bei der deutschen Wikipedia) zu bieten haben, muss zu Adrian Ingrams englischsprachiger Biografie greifen. Sie stammt aus dem Jahr 1984 und versammelt die zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Informationen. Da Adrian Ingram selbst ein bekannter, hochklassiger Gitarrist ist, enthält seine damalige Arbeit nicht…

Weiterlesen

Carlos Santana über Wes

Unter den vielen Weltklasse-Gitarristen, die Wes zu ihren Vorbildern zählen, gehört auch Carlos Santana, selbst einer der einflussreichsten Saitenquäler. Jetzt hat er sich mal wieder in einem Interview kurz dazu geäußert: “In my opinion, good guitarists are those who play from their heart. My favorites are always changing, but I can say that for me the best guitarists ever are Hendrix, Segovia, Wes Montgomery, Buddy Guy…”

Weiterlesen

CD-Tipp: The Montgomeryland Sessions

Eine neue 2-CD-Compilation fasst Aufnahmen der Montgomery Brothers aus den späten 1950er Jahren zusammen: "The Montgomeryland Sessions" (Gambit Records) enthält die kompletten Alben “The Montgomery Brothers & Five Others” (1957), “Montgomeryland” (1958/59) und “The Montgomery Brothers Wes, Buddy & Monk” (1958). Ebenfalls enthalten sind jene Stücke der Mastersounds-LP "Kismet" und des Jon-Hendricks-Albums "A Good Git Together" (1959), auf denen Wes als Solist zu hören ist. Ein…

Weiterlesen

Die Europatournee 1965

Eines der am besten dokumentierten Kapitel im Leben von Wes Montgomery ist sein einziger Aufenthalt in Europa im Frühjahr 1965. Auf dieser kurzen Tour sind zahlreiche Audio- und TV-Aufnahmen erhalten, deren Datierung jedoch teilweise Schwierigkeiten bereitet. Ich habe versucht, die vorhandenen Informationen zu sortieren. Hier entlang …

Weiterlesen

Wes im Kino

Es gibt eine Reihe guter und bekannter Jazz-Kinofilme, aber taucht eigentlich in einem dieser Filme Wes Montgomery auf? Ich wüsste es nicht. Dafür gibt es jetzt eine Wes-Montgomery-Nebenrolle in der verfilmten Biographie des Country-Gitarristen Hank Garland, die gerade in den US-Kinos anläuft und bereits auf diversen Kinofestivals Preise u. a. für den Soundtrack abgeräumt hat. Auf der Website von Crazy kann man sich einen kurzen –…

Weiterlesen

Johnny Griffin gestorben

Während seiner Karriere bevorzugte Wes Montgomery das Hammond-Trio oder das Quartett mit Piano. Es gibt nur wenige Aufnahmen, bei denen ein Blasinstrument als weiteres Leadinstrument zu hören ist. Zwei dieser seltenen Beispiele sind Full House und Live in Paris. Beide Male ist es der Saxophonist Johnny Griffin, der sich hervorragend in die jeweiligen Bands eingliedert und dem Konzert zusätzliches Feuer verleiht. Auch bei den Oktett-Aufnahmen des…

Weiterlesen

Wes auf Vinyl

Ich besitze zwar schon seit ewigen Zeiten keinen Plattenspieler mehr, aber es soll ja noch genügend Menschen geben, die auf Vinyl schwören. Okay, für alle analogen Wes-Fans mag es interessant sein, dass Sundazed wieder zwei Alben von Wes Montgomery in Form einer schwarzen Scheibe im Programm hat: Smokin' At The Half Note und Movin' Wes. Ansonsten loht sich ein Blick auf das digitale Programm von Sundazed,…

Weiterlesen

Zwei neue Alben in der Keepnews-Edition

In der remasterten und preiswerten Keepnews-Edition sind zwei weitere wichtige Alben von Wes Montgomery erschienen: "The Incredible Jazz Guitar Of Wes Montgomery" sowie das unter dem Namen von Nat Adderley eingespielte Album "Work Song". Beide Alben gehören untrennbar zusammen, denn sie wurden an vier Tagen hintereinander in demselben Studio aufgenommen. Es war die zweite Aufnahmesession, die Wes für Orrin Keepnews Riverside-Label machte, und insbesondere das Incredible-Album…

Weiterlesen

Pat Martino über Wes Montgomery

Pat Martino hat vor zwei Jahren ein wirklich hervorragendes Tribute-Album für Wes Montgomery gemacht. In einem Interview für All About Jazz erläutert er seine Motivation für dieses Projekt. Im Laufe des Gesprächs berichtet Pat, wie er als Junge mit seinen Eltern zu einem Wes-Konzert ging und wie er mit dem großen Vorbild sprechen durfte. Auch von späteren Begegnungen erzählt Martino. So die Episode, wie er mit…

Weiterlesen
Menü schließen