Complete Live in Paris


Wes Montgomery– Complete Live in Paris 1

Wes Montgomery – Complete Live in Paris (1965)

CD1
1. Four On Six
2. Twisted Blues
3. Impressions
4. To When
5. Jingles

CD2
1. The Girl Next Door
2. Here’s That Rainy Day
3. Round About Midnight
4. Full House
5. Blue And Boogie / West Coast Blues

Harold Mabern (p), Arthut Harper (b), Jimmy Lovelace (dr), Johnny Griffin (ts, CD2 Tracks 3-5)

Der Höhepunkt der Europatour

Im selben Jahr aufgenommen wie das legendäre Live-Album „Smokin‘ at the Half Note“, spiegeln diese Aufnahmen den Höhepunkt in Wes Montgomerys Karriere wider. Während er mit seinen Pop-orientierten Alben großen kommerziellen Erfolg hat, scheint er es bei seinen Livekonzerten allen Kritikern zeigen zu wollen. Gleichzeitig kann er relaxt aufspielen, was sich in der unbändigen Spielfreude widerspiegelt, die die besondere Qualität dieses Konzertes in Paris ausmacht.

Während seiner mehrwöchigen Europatournee im Frühjahr 1965 spielt Wes Montgomery mit unterschiedlichen Besetzungen sowohl Ton- als auch Fernsehaufnahmen ein. Bei den Aufnahmen vom 27. März 1965 im Pariser Theatre Des Champs-Elysees wird er jedoch von seinem regulären Quartett begleitet. Dazu gehören Harold Mabern (p), Arthut Harper (b) und Jimmy Lovelace (dr). Auf den drei letzten Tracks steigt der Tenorsaxophonist Johnny Griffin mit ein.

Auch wenn sich Wes gleich beim Thema des Auftaktstücks Four On Six ein wenig verspielt, ist „Complete Live at Paris“ das beste Tondokument, das die Europatournee hervorgebracht hat. Spielerisch steht es den Half-Note-Aufnahmen, die zum Beispiel von Pat Metheny als das beste Jazzgitarrenalbum bezeichnet werden, kaum nach. Die Doppel-CD vereinigt alle Titel des Abends. Frühere Teilveröffentlichungen sind zum Teil heute noch unter den Titeln „Live in Paris“, „Solitude“ oder „Impressions“ verzeichnet.


Wes Montgomery – Complete Live in Paris 2

Wes Montgomery – Complete Live in Paris 3

Wes Montgomery – Complete Live in Paris 4